Vom Tellerrand zum Ackerland – lokale Versorgung und Ernährung in drei Nachbarschaften in Mühlheim am Main

Jeder Mensch in Deutschland verursacht im Jahr einen Ausstoß von Treibhausgasen, der der Wirkung von 10- 12 Tonnen CO2 {CO2 Äquivalente} entspricht. Doch nicht nur Stromverbrauch, Wärmenutzungen und Verkehr heizen dem Planeten ein. Auch die Ernährung schlägt in der Gesamtrechnung mit fast 2 Tonnen zu Buche. In Ackerbau und Viehwirtschaft entstehen neben CO2 große Mengen der Klimagifte Methan und Lachgas. Für Äcker und Viehweiden werden außerdem in großem Stil Regenwälder und andere natürliche Ökosysteme zerstört. Ihre Fähigkeit, CO2 zu binden, wird zerstört. So bestimmt vor allem der hohe Anteil tierischer Produkte auf unseren Tellern die Klimabilanz unserer Ernährung stark. Neben der Erzeugung von Lebensmitteln spielen auch Weiterverarbeitung, Transport, Lagerung und Zubereitung mit elektrischen Geräten und die Entsorgung der Abfälle eine wichtige Rolle. Aber nicht nur der Klimawandel, sondern auch andere globale Probleme. wie der Zugang zu sauberem Trinkwasser, Umwelt- und Gesundheitsschäden durch Pflanzenschutzmittel und Überdüngung sowie das Thema Gentechnik sind untrennbar mit unserer Ernährung verbunden. Der bittere Nachgeschmack des globalen „Tischlein-deck dich-Spielsiels'' ist schon jetzt zu spüren.

Newsletteranmeldung

 

 

PTJ
BMU

 

Zugpferd e.V. - Lämmerspieler Straße 109 - 63165 Mühlheim - Telefon: 06108/708678 - Mail: info@zugpferd-ev.de

Logo Der Paritätische Logo Weiterbildung Hessen e.V. Logo HZA

URL: http://zugpferd-ev.de/vom-tellerrand-zum-ackerland/vom-tellerrand-zum-ackerland-lokale-versorgung-und-ernaehrung-in-drei-nachbarschaften-in-muehlheim-am-main.html
Stand: 07.12.2019:02.19.33
Copyright 2019, Zugpferd e.V.. Alle Rechte vorbehalten.